Abteilungen und Partner

Funktionsbereiche (Abteilungen) der Simulationsfirma SAPELLO GmbH

Diese Abteilung ist Sitz der eigentlichen

  • Geschäftsführung
    einschließlich der Person des Prokuristen

Zu den wesentlichen Aufgaben zählen als Leitungsaufgaben die

  • Personalverwaltung
    (z. B. Einstellung, Einstufung, Einweisung von Mitarbeitern sowie ggf. deren Entlassung; Urlaubsregelung usw.)
  • Unternehmensorganisation und -entwicklung usw.

Als Sachbearbeitertätigkeit die

  • Personalbuchführung
  • Organisation von Konferenzen, Anfertigen von Statistiken und deren Auswertung
  • Verwaltung der Ein- und Ausgangspost usw.

Diese Abteilung ist für die Beschaffung von Waren zuständig. Im Einzelnen zählen hierzu die

  • Feststellung des Warenbedarfs nach Bedarfsmeldung des Lagers
  • Ermittlung geeigneter Bezugsquellen

In einem möglichen weiteren Schritt:

  • das Einholen von Angeboten
    (diese Maßnahme kann bei bestimmten bestehenden Geschäftsverbindungen auch entfallen)
  • sowie ein evtl. Angebotsvergleich

Als selbständiger dritter Bereich schließen sich an:

  • das gesamte Bestellwesen
    (Erstellen, Übermitteln und Überwachen von Bestellungen)
  • die Durchführung möglicher Beanstandungen
    (Auswerten der Wareneingangsmeldungen, ggf. Mängelrüge an den Lieferer usw.
  • Aufbereiten und Auswerten von Zahlenmaterial (Statistik) usw.

In dieser Abteilung geht es im Wesentlichen um die Sicherung der Lieferbereitschaft. Daraus ergeben sich folgende Hauptaufgaben:

  • Überwachen der Warenbestände
  • Anfordern von Waren
    (z. B. Bedarfsmeldungen bei Erreichen der Meldebestände bestimmter Waren)
  • Bestände kontrollieren (permanente Inventur, Stichtagsinventur)
  • Überwachen der Warenanforderungen
    (z. B. Übereinstimmung von Anforderung (Bedarfsmeldung) und Bestellung)
  • Überwachen der Liefertermine
    usw.

Im Rahmen des Warenbezuges:

  • Wareneingänge kontrollieren (Lieferschein, Wareneingangsmeldung)
  • Wareneingänge registrieren
  • Ware in Lager einsortieren

Aufgaben im Funktionsbereich Warenversand:

  • Waren nach erfolgtem Verkauf bereitstellen
    (Bearbeiten des Versandauftrages aus Abteilung Verkauf)
  • Versandarbeiten durchführen
    (Versandformulare, Verpacken, z. B. Transport durch firmeneigenen Lkw)

Als selbständiger vierter Bereich schließt sich an:

  • Aufbereiten und Auswerten von Zahlenmaterial (z. B. Lagerkennziffern, Kostenkenngrößen)

Dieser Abteilung kommt eine für das Unternehmen besonders wichtige Bedeutung zu. Gehen die Leistungen am Markt vorbei, kann die Existenz des Unternehmens bedroht sein. Notwendig ist die Ausrichtung auf vorhandene und mögliche Kunden.

Als Hauptaufgaben sind demnach zu nennen:

  • Marktforschung
    (grundsätzliche Bedürfnisse und Erfordernisse, die den Markt gegenwärtig beeinflussen)
  • Marktprognose (mögliche Auswirkungen für die Zukunft)
  • Werbeforschung (Werbemittel, Werbeträger)

Zu den wesentlichen Aufgaben zählen dabei auch:

  • Werbemaßnahmen planen und durchführen
  • Absatzvermittlung (z. B. Reisende, Handelsvertreter, Kommissionäre)

Als Routineaufgaben fallen noch zusätzlich an:

  • Verkaufsanalyse
  • Werbeerfolgskontrolle
  • weitere Statistiken usw.

In dieser Abteilung fallen grundsätzliche betriebliche Aufgaben an. Durch den Verkauf
von Waren an Kunden wird das eigentliche Ziel des Unternehmens verfolgt, einen
maximalen Gewinn zu erzielen. In seiner ausführlichsten Funktion heißt das:

  • Angebote abgeben
  • Aufträge bearbeiten (z. B. Auftragsbestätigung, Versandauftrag)

 An zusätzlichen Aufgaben sind zu nennen:

  • Kalkulation der Verkaufspreise (Vorkalkulation)
  • Festlegen der Zahlungs- und Lieferbedingungen

 In Einzelfällen kommen nachfolgende Tätigkeiten vor:

  • Gewähren von Kundenkredit (z. B. Keditobergrenze ‚Obligo‘)
  • Einholen von Auskünften über Kunden
  • Zusdammenstellen von Verkaufszahlen und deren Auswertung
  • Bearbeiten von Mängelrügen usw.

 Hauptaufgaben dieser Abteilung stellen sich meist zahlenmäßig dar:

  • Buchführung
  • Inventur bewerten, Inventar verwalten
  • Bilanz erstellen mit Gewinn- und Verlustrechnung

 Zu den weiteren Aufgaben zählen:

  • Zahlungsverkehr
  • Steuerung der Finanzmittel (Budgetierung, Liquiditätskontrolle)
  • Kalkulation (Nachkalkulation) und Kostenrechnung

 Als dritter Aufgabenbereich:

  • Rechnungskontrolle (gegenüber Lieferern und Kunden)
  • Mahnwesen
  • Erheben von Zahlenmaterial, Darstellung und Auswertung (z. B. Bilanzanalyse, Kennziffern)

Funktionsbereich "Dritte" - andere Unternehmen, Institutionen, Dienste

Verwaltung:

In diesem Bereich werden sämtliche Lieferer verwaltet, gegenüber denen die Sapello GmbH selbst als Kunde auftritt. Im Einzelnen können dies Produktionsbetriebe, aber auch große Handelsbetriebe sein. Die dort von den Beschäftigten (Schülern) wahrzunehmenden Aufgaben beinhalten in reduzierter Form Tätigkeiten, wie sie bei den verschiedenen Abteilungen der Sapello GmbH auch vorkommen, z. B.:

  • Allgemeine Verwaltung
  • Einkauf von Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffen (nur als Planungsgrundlage)
  • Lagerverwaltung und Versand
  • Marketing und Vertrieb
  • Rechnungswesen

Produktionsschwankungen:

  • Anpassung der Produktion (nach Änderung der Nachfrage oder der Produktionsbedingungen – vgl. Marktsituation P im Menüpunkt: Ablauforganisation –> Kreislaufsysteme)

Anmerkung:

  • Mit der Marktsituation P wird zunächst für jedes Produkt eine Produktionsleistung festgelegt. Von ihr kann nur innerhalb bestimmter Grenzen (z. B. Anpassungszeit, Stufung der Anpassung) abgewichen werden.
  • Um den Arbeitsaufwand in Grenzen zu halten und eine Überschaubarkeit der Lernbüroarbeit zu wahren, müssen die Aktivitäten der Lieferer teilweise zusammengefasst, zumindest aber organisatorisch verkürzt werden (z. B. gemeinsame Buchführung).

Verwaltung:

In diesem Bereich werden sämtliche Kunden verwaltet. Üblicherweise sind dies Einzelhandelsbetriebe, aber auch andere Handelsunternehmen. Die dort von den Beschäftigten (Schülern) wahrzunehmenden Aufgaben beinhalten in reduzierter Form Tätigkeiten, wie sie bei den verschiedenen Abteilungen der Sapello GmbH auch vorkommen, z. B.:

  • Allgemeine Verwaltung
  • Einkauf von Waren bei der Sapello GmbH
  • Lagerverwaltung
  • Marketing und Ladenverkauf
  • Rechnungswesen

Absatzschwankungen:

  • Anpassung an Änderung der Nachfrage der Konsumenten (vgl. Marktsituation N im Menüpunkt: Ablauforganisation –> Kreislaufsysteme)

Anmerkung:

  • Mit der Marktsituation N wird zunächst für jedes Produkt eine bestimmte Konsumentennachfrage festgelegt. Von ihr kann nur innerhalb bestimmter Grenzen (z. B. Anpassungszeit, Stufung der Anpassung bei geplanten Werbemaßnahmen) abgewichen werden. Wird eine vorhandene Nachfrage nicht befriedigt (z. B. Ware ist nicht verfügbar), kann sie nicht auf eine spätere Periode verschoben werden.
  • Um den Arbeitsaufwand in Grenzen zu halten und eine Überschaubarkeit der Lernbüroarbeit zu wahren, müssen die Aktivitäten der Kunden teilweise zusammengefasst, zumindest aber organisatorisch verkürzt werden (z. B. gemeinsame Buchführung).

Organisation:

In diesem Organisationsbereich sind Dienstleister unterschiedlicher Art zusammengefasst. Dazu zählen sowohl öffentliche Betriebe und Behörden, aber auch private Unternehmen. Die dort von den Beschäftigten (Schülern) wahrzunehmenden Aufgaben beinhalten Tätigkeiten, die sehr unterschiedlich sein können und nur bei Bedarf anfallen, z. B.:

Logistik:

  • Postzustellung (z. B. Briefe, Päckchen, Wurfsendungen)
  • Paketdienste (z. B. DHL, DPD, UPS)
  • usw.

Kommunikation:

  • Nachrichtenübermittlung (z. B. Telefon, Online-Dienste)
  • Medien (z. B. Rundfunk, Fernsehen, Printmedien)
  • usw.

Recherche:

  • Auskunftsstellen (z. B. Auskunfteien, Detekteien, Verbände)
  • Meinungsforschung (z. B. Primär-, Sekundärforschung)
  • usw.

Behörden und Verbände:

  • Kommunalverwaltung (z. B. Bauamt, Gewerbeaufsicht, Ordnungsamt)
  • Finanzverwaltung (z. B. Finanzamt, Zollbehörde)
  • Rechtsbarkeit (z. B. Amtsgericht, Registergericht; Rechtsanwälte, Notare)
  • IHK, Gewerkschaft, Verbraucherschutz
  • usw.

Versicherungen:

  • Krankenversicherung (z. B. AOK, Ersatzkassen, Private Krankenversicherungen)
  • u. a.

Organisation:

Die Geschäftsabläufe der Sapello GmbH haben in erster Linie die Zusammenarbeit mit Kunden und Lieferern zum Gegenstand. Neben dem Transport der Waren muss auch der Geldverkehr sichergestellt sein. Ihn übernehmen z. B. Geldinstitute, die in einer eigenen Außenstelle ansässig sind.

Ihre Haupttätigkeiten:

Kontenführung:

  • Gutschriften/Lastschriften (z. B. Überweisungen, Lastschriftverfahren, EC-Cash usw.)
  • Kontenabschluss (einschließlich Gebühren und Zinsen)
  • Kontenauszüge

Kundenkredite:

  • z. B. Kontokorrentkredit
  • z. B. Darlehen
  • z. B. Sicherung von Krediten

Geldanlage:

  • Sparen (z. B. Termineinlagen, Sparbriefe usw.)
  • Wertpapieranlageformen

Auslandsgeschäfte:

  • Dokumente
  • Dokumenteninkasso, Dokumentenakkreditiv
  • Finanzierungsformen

Weitere interne Links: